Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt ruft zum Gebet um 19:30 Uhr auf

201121 201120 Glocken Altstadt 2„Corona ist noch lange nicht vorbei“, sagt Rainer Labie, Pfarrer in der Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt. Deshalb habe sich die Altstadtgemeinde dazu entschlossen, das Glockenläuten jeden Abend um 19:30 Uhr erneut einzuführen. Bereits zu Zeiten des ersten Lockdowns im Frühjahr hatten sich viele Gemeinden dieser ökumenischen Aktion angeschlossen. „Wir wollen in diesen dunklen Zeiten zeigen: Wir sind weiter für Euch da. Lasst uns gemeinsam still werden, eine Kerze anzünden und beten“, so der Pfarrer weiter. Die Kirchenglocken der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen rufen seit einer guten Woche jeden Abend um 19:30 Uhr zum Gebet.

Während des ersten Lockdowns musste Pfarr-Kollege Lars Kunkel jeden Abend um 19:30 Uhr in die Kirche kommen und die Glocken händisch einschalten. Nun hat sich Kirchmeister Jochen Ganz die Steuerungsanlage der vier Bronzeglocken aus 1957 angeschaut und das Glockenläuten einprogrammiert. So erklingen die zwei größten Glocken jeden Abend ab 19:30 Uhr für fünf Minuten vollautomatisch. „Wegen der Statik des Kirchturms fangen die Glocken versetzt an zu schwingen“, erklärt Kirchmeister Jochen Ganz. 

Pfarrer Rainer Labie als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bad Oeynhausen lädt auch alle anderen Gemeinden ein, sich am Glockengeläut zu beteiligen. Grundsätzlich könne aber jeder selbst mitmachen: „Wir stellen auf unserer Homepage einen Gebetsvorschlag zur Verfügung, den jeder in den fünf Minuten in Verbundenheit beten kann“, erklärt der Pfarrer. „Das Gebet kann etwas bewegen. Wenn viele Menschen sich dazu zusammenschließen, umso mehr.“